Dienstag, 25.September 2018

ThLA logo

das war die teilung titelIn Band Drei der Schriftenreihe Point Alpha beschreiben Diana Unkart und Klaus Hartwig Stoll ausfürhlich die Einrichtung und Ausweitung der Grenzanlagen zwischen BRD und DDR in der hessisch-thüringischen Rhön. Zur Erstellung der empfehlenswerten Publikation nutzten die Autoren ein breites Spektrum von Zeitzeugenberichten sowie teilweise noch nicht veröffentlichtes Bild- und Archivmaterial. Aus vielen einzelnen Geschichtsepisoden beiderseits der Grenze ist eine quellenorientierte zeitgeschichtliche Dokumentation entstanden, die ein Kaleidoskop "erzählter Geschichte" der Region zeichnet. Besonders interessant sind dabei MfS-Quellen, die die Vorbereitung von dortigen Zwangsaussiedlungen, etwa im Rahmen der Aktion "Ungeziefer" im Jahr 1952 betreffen. Hier wurden Betroffene in Listen erfasst, die auch die Begründungen für die geplante Zwangsaussiedlung beinhalteten. Deutlich wird anhand der Quellen: Schon geringste Abweichungen vom systemkonformen Verhalten reichten aus, um denunzierte Familien um Haus und Hof zu bringen. So lautet die Begründung zur Zwangsaussiedlung einer in der Region ansässigen Person, sie verhälte sich sehr zurückhaltend und wolle von der Partei nichts wissen. 
Weitere Informationen zu Publikation "Das war die Teilung - Grenzgeschichte und Grenzgeschichten aus der Rhön 1945-1990" finden Sie hier.

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Bundesstiftung Aufarbeitung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der SBZ und in der DDR bei.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

der bundesbeauftragte

Der Bundesbeauftragte
für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

www.BStU.bund.de

Cover GG18 H77 mittel

Cover Bericht