Mittwoch, 17.Januar 2018

ThLA logo

Buchvorstellung und Vortrag mit Peter Wensierski 

Die unheimliche Leichtigkeit der Revolution 

Sie sind jung, sie sind frech, sie verweigern sich dem System und fordern den Staat heraus. Sie wollen sich nicht mehr anpassen. Sie wohnen gemeinsam in Abrisshäusern und planen in langen Nächten am See ihre nächsten Aktionen, drucken heimlich Flugblätter, feiern in ihrer illegalen Nachtbar, bis der Morgen anbricht, und demonstrieren am Tag in der ersten Reihe.
Sie werden verfolgt, aber mit jeder neuen Aktion verlieren sie an Angst; und die Diktatur an Kraft. Deutschland erlebt von Leipzig aus zum ersten Mal in der Geschichte eine gelungene Revolution.
Peter Wensierski erzählt in einer spannenden Nahaufnahme die wahre Geschichte einer ungewöhnlichen Gruppe junger Leute, die einen Kampf führen, den andere für aussichtslos halten.
Kooperationspartner ist der Gedenkstätte Amthordurchgang e. V.

Wann: Donnerstag, 25. Januar 2018, 18:00 Uhr
Wo: Gedenkstätte Amthordurchgang e.V. Amthordurchgang 9, 07545 Gera

Musikalische Lesung mit Gabriele Stötzer und dem Duo „Klang-Zeichen“

„das brennen der worte im mund“

Die Thüringer Schriftstellerin und Künstlerin Gabriele Stötzer liest aus ihrer aktuellen Publikation „das brennen der worte im mund“.
Stötzer ruft dabei eindringlich Gewalterfahrung in Erinnerung. In Kommunikation mit dem Weimarer Duo „Klang-Zeichen“, bestehend aus Daniel Hoffmann und Michael von Hintzenstern, wird daraus Lebensfreude für heute.

Wann: 31. Januar 2018, 19:30 Uhr
Wo: Bücherstube „Hannah Höch“, Hauptmarkt 15, 99867 Gotha

Veranstaltungsabend im Gedenken an Alexander Kobylinski

Alexander Kobylinski 1964 - 2017

Der gebürtige Erfurter und Pfarrerssohn Alexander Kobylinski erhielt 1983 wegen seiner systemkritischen Abiturrede keinen Studienplatz. 1984 wurde er wegen einer Flugblattaktion zu zwei Jahren Haft verurteilt, 1985 erfolgte sein Freikauf. Der Journalist porträtierte Wolfgang Schnur in Buch und Film, Kobylinski lebte in Berlin und verstarb im vergangenen Jahr. Das detaillierte Programm der Veranstaltung finden Sie hier

Wann: Freitag, 16. Februar 2018, 18:00 Uhr
Wo: Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße, Andreasstraße 37a, 99084 Erfurt

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Cover GG18 H77 mittel

Cover Bericht