Sonntag, 18.November 2018

ThLA logo

Der ThLA veröffentlicht eine neue Studie zum Thema Zwangsumsiedlungen in der DDR. Die Studie entstand, da die Zwangsausgesiedelten seit Jahren als eine „vergessene Opfergruppe“ bezeichnet werden. Damit wird ein Defizit der Rechts- und Erinnerungskultur in der Bundesrepublik markiert. Was ist offen? Wo besteht ein Handlungsbedarf?
Über diesen Link können Sie die Studie "Die innerhalb der DDR Zwangsausgesiedelten sollen nicht vergessen werden!" abrufen

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Cover GG18 H77 mittel

Cover Bericht