Freitag, 20.Oktober 2017

ThLA logo

ReichsbahnIn der Erforschung zur Haftarbeit in der DDR ist die Reichsbahn in doppelter Weise von Interesse. Einerseits ist sie eine wichitiger Arbeitgeber gewesen, andererseits war sie in die Gefangenentransporte eingebunden. Im Sommer 2014 hat die Deutsche Bahn AG die Gesellschaft für Unternehmensgeschichte mit der historischen Untersuchung der Deutschen Reichsbahn im Strafvollzug der DDR beauftragt. Im Mittelpunkt der Archivrecherchen standen die Fragen: „Wann, wo und unter welchen Bedingungen wurde für die Deutsche Reichsbahn in der DDR Häftlingszwangsarbeit geleistet?“ Erarbeitet wurde die Studie erarbeitet von Dr. Susanne Kill (Leiterin Historische Sammlung der 
Deutschen Bahn AG), Prof. Dr. Christopher Kopper, (Universität Bielefeld) und Dr. Jan-Henrik Peters (Gedenkstätte Bautzen). Sie ist ab 20. April im Buchhandel erhältlich. 

 

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Cover Bericht

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Cover GG18 H77 mittel