Sonntag, 18.November 2018

ThLA logo

Cover GG18 H81Geschichtliche Zusammenhänge ereignen sich laut Karl Marx zweimal: zuerst als Tragödie, dann als Farce. Dennoch suchen viele Menschen in der Vergangenheit nach „Vergleichsobjekten“, um daraus Lehren für die Gestaltung der Gegenwart oder der vermeintlichen Zukunft zu ziehen. Kann also aus der Geschichte gelernt werden? Die neue Ausgabe 4/2016 der „Gerbergasse 18“ beschäftigt sich mit dem Schwerpunkt „Korea“. Dabei erweist sich die Problematik des Lernens aus der Geschichte als akut, ist die koreanische Halbinsel doch seit 1948 in Nord- und Südkorea geteilt. Bis heute stehen sich diese beiden Länder unversöhnlich gegenüber. Ein Vergleich mit der deutschen Teilungsgeschichte im 20. Jahrhundert bietet sich an, genauso wie die Frage, welche Lehren aus der Deutschen Einheit für die aktuelle Situation in Korea gezogen werden können. Aber nicht nur Gemeinsamkeiten, auch Unterschiede werden in der neuen „Gerbergasse 18“ diskutiert: Beispielsweise der Umstand, dass es in Korea nicht bei einem „kalten“ Krieg geblieben ist, was sich bis heute auf die Wiedervereinigungsbestrebungen auswirkt.

Weitere Themen in der neuen „Gerbergasse 18“ sind unter anderem der staatlich organisierte DDR-Waffenhandel, die Beobachtung von Motorsport-Wettkämpfen im tschechoslowakischen Brünn durch die Stasi sowie die Frage „Wie subversiv waren die Digedags?“.

Die neue Ausgabe 4/2016 der „Gerbergasse 18“ ist ab sofort im Jenaer Buchhandel und bei der Geschichtswerkstatt Jena erhältlich.

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Bundesstiftung Aufarbeitung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der SBZ und in der DDR bei.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

der bundesbeauftragte

Der Bundesbeauftragte
für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

www.BStU.bund.de

Cover GG18 H77 mittel

Cover Bericht