Dienstag, 27.Juni 2017

ThLA logo

Bild Richard SchroederAm Sonntag, den 19. Juni 2016, wird das Kuratorium Deutsche Einheit e. V. den diesjährigen Point-Alpha-Preis an Professor Dr. Richard Schröder verleihen.
Der bekannte Theologe und Philosoph gehörte 1990 der einzigen frei gewählten Volkskammer an. Als Vorsitzender der SPD-Volkskammerfraktion hat sich Richard Schröder in den entscheidenden Monaten der Vorbereitung der deutschen Einheit vom 3. April bis zum 21. August 1990 über Parteigrenzen hinweg hohe Anerkennung und außerordentliche Wertschätzung erworben.

So bedurfte der Einigungsvertrag in der Volkskammer einer Zweidrittelmehrheit, für deren Erreichung Richard Schröder unverzichtbare Dienste leistete. Beim Wiederaufbau der neuen Länder und der Gestaltung der inneren Einheit Deutschlands war er über zwei Jahrzehnte ein engagierter und viel gefragter Begleiter und Ratgeber von Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Als einer der profiliertesten intellektuellen Köpfe der deutschen Sozialdemokratie arbeitet Richard Schröder bis heute an zentralen gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart und Zukunft. In seinen vielbeachteten Veröffentlichungen scheut er sich dabei nicht, auch unpopuläre Positionen zu vertreten. Besondere Achtung hat er sich zudem als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Nationalstiftung erworben.


Im Jahr 2009 wurde sein Engagement zur Vollendung der deutschen Einheit mit dem Gustav-Heinemann-Bürgerpreis gewürdigt. Im vergangenen Jahr 2015 verlieh ihm Bundespräsident Joachim Gauck das Große Verdienstkreuz mit Stern des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine herausragenden Aktivitäten in Politik und Gesellschaft.
Für das Kuratorium Deutsche Einheit würdigt die Präsidentin Christine Lieberknecht den diesjährigen Preisträger als „einen hoch verdienten, aufrechten Patrioten, dem die Einheit Deutschlands und Europas ein Herzensanliegen war und ist und dessen Name für ein gutes Miteinander von Demokraten über die Parteigrenzen hinweg steht."
Der Preis ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung wird insbesondere ermöglicht durch die Unterstützung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).
Die Laudatio hält der ehemalige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundesminister a. D. Dr. Wolfgang Clement.
Der Preis wird am Sonntag, 19. Juni 2016, 11.00 Uhr, auf dem Gelände des ehemaligen US-Camps "Point Alpha" Hummelsberg 1, 36169 Rasdorf verliehen. Die Preisverleihung wird live im MDR übertragen. Die Veranstaltung ist öffentlich; alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Cover Bericht

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Bundesstiftung Aufarbeitung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur trägt zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der SBZ und in der DDR bei.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

der bundesbeauftragte

Der Bundesbeauftragte
für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik

www.BStU.bund.de

Cover GG18 H77 mittel